Willkommen in der InkluPedia

Anderson East

Aus InkluPedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Anderson East, 2021

Michael Cameron Anderson[1] (* 17. Juli 1988 in Athens, Alabama) ist ein US-amerikanischer Singer-Songwriter aus Nashville, Tennessee.

Leben

Michael Cameron Anderson wurde am 17. Juli 1988 in Athens im US-amerikanischen Bundesstaat Alabama geboren. Sein Großvater war ein baptistischer Prediger. Mit zehn Jahren begann Michael damit, Gitarre zu spielen. Er schrieb die Songs selber, die er aufführte. In der siebten Klasse gründete er mit Freunden eine Band und gab sein Bühnendebüt bei einer Schul-Talentshow. Nach der High School besuchte er die Middle Tennessee State University in Murfreesboro, Tennessee, mit dem Ziel, Musikingenieur zu werden. Nach dem Abschluss zog er jedoch nach Nashville, um sich doch der Musikerkarriere zu widmen. 2009 wurde er professioneller Musiker und spilete mit seiner Band The Deputies und als Mike Anderson. Ebenfalls 2009 veröffentlichte er sein Debütalbum "Closing Credits for a Fire". Ein Jahr später änderte er seinen Bühnennamen zu Anderson East und veröffentlichte die EP "Fire Demos". In Los Angeles nahm er sein nächstes Album "Flowers of the Broken Hearted" (2012) mit Unterstützung durch Waddy Wachtel, Rob Wasserman und Don Heffington auf. Der Musikproduzent Dave Cobb wurde auf Anderson East aufmerksam und als Cobb sein eigenes Label Low Country Sound (Distributor Elektra Records) startete, nahm er Anderson East unter Vertrag.[2]

Das Major-Labeldebüt "Delilah" von Anderson East wurde im Juli 2015 veröffentlicht. Das Album erreichte Platz 2 der Billboards Heat Seekers Charts. Im August 2017 wurde die Single "All on My Mind" seines nächsten Albums veröffentlicht.[2] Mit dem Song trat er am 21. Oktober 2017 in der Late-Night-Show "Inas Nacht" in der Hamburger Kneipe Zum Schellfischposten auf Das Erste auf.[3] Im Januar 2018 folgte das Album "Encore" erneut über Low Country Sound. Das Album erreichte Platz 48 der Billboard 200.[4] Für "All on My Mind" wurde Anderson East für einen Grammy Award nominiert.[2] Im Februar und März 2019 ging Anderson East mit Lucie Silvas auf Tour durch die Vereinigten Staaten.[5] Am 13. April 2019 veröffentlichte East zum Record Store Day das Doppelalbum "Alive in Tennessee". Mitte Juni 2019 trat East zwei Mal als Support für Jim James in Oklahoma auf.[6] Vom 29. Juni bis 9. November 2019 ist Anderson East auf Tour durch die Vereinigten Staaten. Bei einigen Auftritten spielen Dispatch, Mavis Staples oder The Revivalists als Support mit.[7] Dabei tritt er am 27. Juli 2019 beim Bragg Jam Festivak in Macon in Georgia auf.[8] Am 20. August 2021 erschien das nächste Album "Maybe We Never Die".

Diskografie (Alben)

  • 2009: Closing Credits for a Fire
  • 2012: Flowers of the Broken Hearted
  • 2015: Delilah, Low Country Sound / Elektra
  • 2018: Encore, Elektra / Low Country Sound
  • 2019: Alive in Tennessee, Low Country Sound (2LP)
  • 2021: Maybe We Never Die, Low Country Sound / Elektra

Weblinks

Quellen