Willkommen in der InkluPedia

Fastned

Aus InkluPedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fastned
Name Fastned B.V.
Fastned logo.svg
Rechtsform B.V.
Gründung 2011
Sitz Amsterdam, Flag of the Netherlands.svg Niederlande

Leitung

Bart Lubbers, Michiel Langezaal

Mitarbeiterzahl 47[1]
Umsatz 6,398 Mio. Euro (2019)[1]
Branche Ladestationen für Elektrofahrzeuge
Homepage fastnedcharging.com/de/
Stand: 31. Dezember 2019
Fastned Ladestation mit Solarmodul-Dach
Fastned Ladestation mit drei Anschlüssen (AC, CHAdeMO, CCS)
Fastned Ladestationen am Seed & Greet Ladepark in Hilden, NRW

Fastned B.V. ist ein niederländisches Unternehmen für den Bau von Ladestationen für Elektrofahrzeuge mit Sitz in Amsterdam. Weitere Büros sind in Köln und London.[2] Fastned B.V. bildet mit seinen 100%-Töchtern Fastned Beheer B.V. und Fastned Products B.V. die Fastned Group.[3]

Geschichte

Das Unternehmen wurde 2011 von Bart Lubbers und Michiel Langezaal in den Niederlanden gegründet.[4][5] Am 4. November 2013 wurde in Barneveld in der Provinz Gelderland die erste Ladestation in Betrieb genommen. Am 27. November 2013 waren dann schon die ersten vier Ladestation im Betrieb.[6] Im Jahr 2017 gründete Fastned mit Smatrics (Österreich), Sodetrel (Frankreich), Grønn Kontakt (Norwegen) und Gotthard FastCharge (Schweiz) die Open Fast Charging Alliance (OFCA). Bis dahin betrieben die Allianz-Mitglieder bereits mehr als 500 Schnellladestationen in sechs Ländern.[7]

Im April 2017 gab Fastned bekannt, dass sie nach Deutschland expandieren und sich Verträge für die ersten 14 Standorte gesichert zu haben. Die Schnelllader sollen sämtlichen Marken das Laden mit 150 bis 350 kW ermöglichen. Zu der Zeit besaß Fastned in den Niederlanden bereits die Rechte für den Bau von Schnellladestationen auf 201 Autobahnraststätten, 60 davon waren bereits in Betrieb.[8] Am 1. März 2018 nahm Fastned auf dem Rasthof De Watering bei Amsterdam die erste 350 kW-Schnellladesäule in Betrieb.[9] Die erste Schnellladestation Deutschlands von Fastned wurde am 22. Juni 2018 an der Autobahn A3 in Limburg an der Lahn eröffnet.[10] Im März 2019 erteilte das Schweizer Bundesamt für Strassen (ASTRA) vier schweizerischen und Fastned den Zuschlag für den Bau von HPC-Schnellladestationen auf jeweils 20 Rastplätzen.[11] Ebenfalls im März 2019 wurde bekannt, dass Fastned eine Ausschreibung für fünf Standorte im Nordosten Englands gewonnen hat. Das war bereits die zweite gewonnene Ausschreibung von Fastned für den Bau von Schnellladerstationen in England.[12] Ende 2019 erhielt Fastned die Genehmigung für 13 Standorte auf Autobahnparkplätzen in Belgien.[13]

Am 2. Juli 2020 gab Fastned die Übernahme des Ladenetzwerkes mit 16 Standorten in den Niederlanden des Konkurrenten MisterGreen bekannt.[14] Im Oktober 2020 wurde mit dem Ladepark Seed & Greet in Hilden in Nordrhein-Westfalen der bis dahin größte Schnelllade-Hub von Fastned in Deutschland eröffnet.[15]

Literatur

Weblinks

Quellen