Willkommen in der InkluPedia

Vereinte Nationen

Aus InkluPedia
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Flagge der Vereinten Nationen
Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen
Blick auf die United Nations Plaza und das VN-Hauptquartier in New York City
Palais des Nations (Völkerbundpalast) in Genf, europäischer Hauptsitz der VN
Vienna International Centre (UNO-City) in Wien

Die Vereinten Nationen (VN) (offiziell Organisation der Vereinten Nationen - OVN, auch United Nations Organization - UNO) (englisch United Nations - UN) (französisch Organisation des Nations unies - ONU) sind ein Zusammenschluss von 193 Staaten (Stand August 2022). Die VN wurde 1945 gegründet und hat ihren Sitz in New York City. Als globale internationale Organisation sind die VN ein uneingeschränkt anerkanntes Völkerrechtssubjekt. 2001 wurden die VN und ihr damaliger Generalsekräter Kofi Annan (1938–2018) mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet.

Geschichte

Nach dem Ersten Weltkrieg wurde 1919 von den westlichen Siegermächten der Völkerbund gegründet. Nachdem der Völkerbund den Zweiten Weltkrieg nicht verhindern konnte, wurde er 1946 aufgelöst. Zuvor unterzeichneten am 25. Juni 1945 Delegierte aus 50 Ländern in San Francisco die Charta der Vereinten Nationen, welche am 24. Oktober 1945 in Kraft trat. Sie gilt als der Gründungsvertrag der UN.[1]

Am 10. Dezember 1948 wurde in Paris die nicht bindende Allgemeine Erklärung der Menschenrechte (AEMR) von den damals 56 Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen verkündet. Seitdem wird dieser Tag als Tag der Menschenrechte begangen. Die Generalversammlung formulierte darin in 30 Artikeln bürgerliche, politische, soziale und wirtschaftliche Rechte, darunter das Recht auf Leben, Eigentum, Gesundheit, Gleichheit vor dem Gesetz, freie Meinungsäußerung und Staatsangehörigkeit. Danach mussten noch die einzelnen UN-Mitgliedstaaten die Erklärung in nationales Recht umsetzen.

In Deutschland wurde das Grundgesetz 1949 entsprechend geändert. Am 14. Dezember 1955 trat Österreich den Vereinten Nationen bei. 1966 wurden mit dem UN-Zivilpakt (Internationaler Pakt über bürgerliche und politische Rechte) und dem UN-Sozialpakt (Internationaler Pakt über wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte) die ersten völkerrechtlich verbindlichen Menschenrechtsabkommen auf globaler Ebene geschlossen.[2] Am 10. September 2002 trat die Schweiz den Vereinten Nationen nach einer Volksabstimmung bei.

Organe

Gemäß der UN-Charta setzen sich die Vereinten Nationen aus sechs Hauptorganen zusammen, die für die Entscheidungsprozesse maßgeblich sind. Neben den Hauptorganen gehören eine Reihe von Nebenorganen und Sonderorganisationen zum System der Vereinten Nationen.

Hauptorgane

Die VN besteht nach der Charta aus sechs Hauptorganen. Jedes der Hauptorgane kann nach eigenem Ermessen Nebenorgane in Form von Unter-, Hilfs- bzw. Spezialorganen, ad hoc oder auf ständiger Basis, zur Unterstützung einzelner Aufgaben einsetzen.[3]:

  • Generalversammlung der Vereinten Nationen: Versammlung aller VN-Mitgliedstaaten, gegründet 1945, Hauptsitz in New York City (Vereinigte Staaten)
  • Sicherheitsrat der Vereinten Nationen / Weltsicherheitsrat: Für weltpolitische Sicherheitsfragen, Sitz in New York City (Vereinigte Staaten)
  • Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen: Für globale Wirtschafts- und Sozialangelegenheiten, gegründet 1945, Hauptsitz in Genf (Schweiz) und New York City (Vereinigte Staaten) (jährlicher Wechsel)
  • Treuhandrat der Vereinten Nationen: Für die Verwaltung von Treuhandgebieten, Sitz in New York City (Vereinigte Staate), seit 1994 mangels Treuhandgebieten inaktiv
  • Internationaler Gerichtshof: Universelles völkerrechtliches Gericht in Den Haag (Niederlande), gegründet 1945
  • Sekretariat der Vereinten Nationen: Verwaltungsorgan der UNO, gegründet 1945, Hauptsitz in New York City (Vereinigte Staaten)

Nebenorgane

Neben den Hauptorganen besteht das System der Vereinten Nationen aus einer Vielzahl von Ausschüssen und Kommissionen, die von der Generalversammlung für bestimmte Aufgaben geschaffen werden, an Weisungen gebunden sind und der Generalversammlung direkt oder über den Wirtschafts- und Sozialrat berichten. Für die operative Arbeit wurden durch die Generalversammlung Programme und Fonds mit jeweils besonderer fachlicher Kompetenz geschaffen. [4]:

  • Entwicklungspolitische Hilfsprogramme:
    • Menschenrechtsrat (Human Rights Council, HRC) in Genf (Schweiz)
    • Entwicklungsprogramm (United Nations Development Programme, UNDP) in New York (USA)
    • Umweltprogramm (United Nations Environment Programme, UNEP) in Nairobi (Kenia)
    • Kinderhilfswerk (United Nations Children’s Fund, UNICEF) in New York (USA)
    • Konferenz für Handel und Entwicklung (United Nations Conference on Trade and Development, UNCTAD) in Genf (Schweiz)
    • Welternährungsprogramm (World Food Programme, WFP) in Rom (Italien)
    • Welternährungsrat (World Food Council, WFC) in Rom (Italien)
    • Bevölkerungsprogramm (United Nations Population Fund, UNFPA) in New York (USA)
    • Abrüstungskonferenz (UN Conference on Disarmament, UNCD) in Genf (Schweiz)
  • Humanitäre Angelegenheiten:
    • Hochkommissar für Menschenrechte (United Nations High Commissioner for Human Rights, UNHCHR) in Genf (Schweiz)
    • Hochkommissar für Flüchtlinge (United Nations High Commissioner for Refugees, UNHCR) in Genf (Schweiz)
    • Amt für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten (Office for the Coordination of Humanitarian Affairs, OCHA) in Genf (Schweiz) und New York City (Vereinigte Staaten)
    • Hilfsprogramm für die Palästina-Flüchtlinge (United Nations Relief and Works Agency for Palestine Refugees in the Near East, UNRWA) in Gaza (Palästinensische Autonomiegebiete)
    • Katastrophenhilfe (United Nations Disaster Relief Organization, UNDRO) in Genf (Schweiz)
    • Drogenkontrollprogramm (United Nations Office on Drugs and Crime, UNODC) in Wien (Österreich)
    • Weltsiedlungskonferenz (Human Settlements Programme, HABITAT) in Nairobi (Kenia)
  • Sicherheitspolitische Nebenorgane:
    • Friedenssicherungsmissionen wie z. B. die Unterstützungsmission der Vereinten Nationen in Afghanistan (UNAMA) und United Nations Transitional Authority in Cambodia (UNTAC)
    • Territoriale Verwaltungsmissionen wie z. B. die United Nations Interim Administration Mission in Kosovo (UNMIK) und Übergangsverwaltung der Vereinten Nationen für Osttimor (UNTAET)
    • Ad-hoc-Strafgerichte wie z. B. der Internationale Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien (ICTY) in Den Haag (Niederlande) und der Internationaler Strafgerichtshof für Ruanda (ICTR) in Arusha (Tansania)
  • Ausbildungs- und Forschungsaktivitäten:
    • Universität der Vereinten Nationen (United Nations University, UNU) mit Hauptsitz in Tokio (Japan)
    • Institut für Ausbildung und Forschung (United Nations Institute for Training and Research, UNITAR) in Genf (Schweiz)

Sonderorganisationen

Die Vereinten Nationen sind mit rechtlich, organisatorisch und finanziell selbstständigen Sonderorganisationen verbunden. Die Zusammenarbeit dieser Organisationen wird durch den Wirtschafts- und Sozialrat koordiniert.

Kürzel Organisationsname
Englisch
Organisationsname
Deutsch
Gründungsdatum Hauptsitz Flagge/Logo
FAO Food and Agriculture Organization of the United Nations Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen 16. Oktober 1945 Rom
FAO logo.svg
IBRD International Bank for Reconstruction and Development Internationale Bank für Wiederaufbau und Entwicklung 27. Dezember 1945 Washington, D.C.
Logo-World-Bank-IBRD-IDA.svg
ICAO International Civil Aviation Organization Internationale Zivilluftfahrtorganisation 7. Dezember 1944 Montreal
Flag of ICAO.svg
IDA International Development Association Internationale Entwicklungsorganisation 1960 Washington, D.C.
Logo-World-Bank-IBRD-IDA.svg
IFAD International Fund for Agricultural Development Internationaler Fonds für landwirtschaftliche Entwicklung 30. November 1977 Rom
Internationaler Fonds für landwirtschaftliche Entwicklung Logo.svg
IFC International Finance Corporation Internationale Finanz-Corporation 25. Juli 1956 Washington, D.C.
IFC-Logo.svg
ILO International Labour Organization Internationale Arbeitsorganisation 11. April 1919 Genf
Flag of ILO.svg
IMF International Monetary Fund Internationaler Währungsfonds 27. Dezember 1945 Washington, D.C.
International Monetary Fund logo.svg
IMO International Maritime Organization Internationale Seeschifffahrts-Organisation 17. März 1948 London
Flag of the International Maritime Organization.svg
ITU International Telecommunication Union Internationale Fernmeldeunion 17. Mai 1865 Genf
International Telecommunication Union logo.svg
UNESCO United Nations Educational, Scientific and Cultural Organization Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur 16. November 1945 Paris
Flag of UNESCO.svg
UNICEF United Nations Children’s Fund Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen 11. Dezember 1946 New York City
Logo of UNICEF.svg
UNIDO United Nations Industrial Development Organization Organisation der Vereinten Nationen für industrielle Entwicklung 17. November 1966 Wien
Flag of UNIDO.svg
UNWTO World Tourism Organization Weltorganisation für Tourismus 1. November 1974 Madrid
UNWTO logo.svg
UPU Universal Postal Union Weltpostverein 9. Oktober 1874 Bern
Flag of UPU.svg
WHO World Health Organization Weltgesundheitsorganisation 22. Juli 1946 Genf
Flag of WHO.svg
WIPO World Intellectual Property Organization Weltorganisation für geistiges Eigentum 14. Juni 1967 Genf
WIPO-Logo.png
WMO World Meteorological Organization Weltorganisation für Meteorologie 23. März 1950 Genf
Flag of the World Meteorological Organization.svg

Generalsekretäre

Der Generalsekretär der Vereinten Nationen ist der Vorsitzende des UN-Sekretariats und somit höchster Verwaltungsbeamter der UNO. Außerdem repräsentiert er die Vereinten Nationen nach außen und ist somit das bekannteste Gesicht der Organisation.

Amtszeit Generalsekretär
1946–1952 Flag of Norway.svg Trygve Lie (1896–1968)
1953–1961 Flag of Sweden.svg Dag Hammarskjöld (1905–1961)
1961–1971 Flag of Burma (1948–1974).svg U Thant (1909–1974)
1972–1981 Flag of Austria.svg Kurt Waldheim (1918–2007)
1982–1991 Flag of Peru.svg Javier Pérez de Cuéllar (1920–2020)
1992–1996 Flag of Egypt.svg Boutros Boutros-Ghali (1922–2016)
1997–2006 Flag of Ghana.svg Kofi Annan (1938–2018)
2007–2016 Flag of South Korea.svg Ban Ki-moon (* 1944)
ab 2017 Flag of Portugal.svg António Guterres (* 1949)

Mitgliedstaaten

Den Vereinten Nationen gehören 193 Staaten an (Stand August 2022):

  • Gründungsmitglieder
  • Gründungsmitglieder (Staaten, die nicht mehr existieren o. Ä.)
  • Ehemalige Mitglieder (Staaten, die nicht mehr existieren o. Ä.)
  • Flagge Land Beitrittsdatum Bemerkung
    Flag of Afghanistan (2004–2021).svg Afghanistan 1946-11-19
    Flag of Egypt.svg Ägypten 1945-10-24 Am 21. Februar 1958 schloss sich Ägypten mit Syrien zur Vereinigten Arabischen Republik (VAR) zusammen, die als einzelner Staat weiterhin den UN angehörte. Nach dem Austritt Syriens aus der VAR am 13. Oktober 1961 wurden beide Staaten wieder Einzelmitglieder der UN, und die VAR wurde am 2. September 1971 in Arabische Republik Ägypten umbenannt.
    Flag of Albania.svg Albanien 1955-12-14
    Flag of Algeria.svg Algerien 1962-10-08
    Flag of Andorra.svg Andorra 1993-07-28
    Flag of Angola.svg Angola 1976-12-01
    Flag of Antigua and Barbuda.svg Antigua und Barbuda 1981-11-11
    Flag of Equatorial Guinea.svg Äquatorialguinea 1968-11-12
    Flag of Argentina.svg Argentinien 1945-10-24
    Flag of Armenia.svg Armenien 1992-03-02
    Flag of Azerbaijan.svg Aserbaidschan 1992-03-02
    Flag of Ethiopia.svg Äthiopien 1945-11-13
    Flag of Australia.svg Australien 1945-11-01
    Flag of the Bahamas.svg Bahamas 1973-09-18
    Flag of Bahrain.svg Bahrain 1971-09-21
    Flag of Bangladesh.svg Bangladesch 1974-09-17
    Flag of Barbados.svg Barbados 1966-12-09
    Flag of Belarus.svg Belarus 1945-10-24 Die Weißrussische Sozialistische Sowjetrepublik war 1945 Bestandteil der Sowjetunion. Damit verfügte die Sowjetunion zusammen mit der Ukraine und Weißrussland als einziges Land über effektiv drei Sitze bei den Vereinten Nationen. Am 25. August 1991 erklärte Weißrussland seine Unabhängigkeit von der Sowjetunion. Die offizielle Bezeichnung des Mitgliedstaates Bjelorussland wurde am 19. September 1991 in Belarus geändert.
    Flag of Belgium (civil).svg Belgien 1945-12-27
    Flag of Belize.svg Belize 1981-09-25
    Flag of Benin.svg Benin 1960-09-20 Bis zum 30. November 1975 als Dahomey
    Flag of Bhutan.svg Bhutan 1971-09-21
    Flag of Bolivia.svg Bolivien 1945-11-14
    Flag of Bosnia and Herzegovina.svg Bosnien und Herzegowina 1992-05-22 Nach dem Zerfall der Jugoslawien.
    Flag of Botswana.svg Botswana 1966-10-17
    Flag of Brazil.svg Brasilien 1945-10-24
    Flag of Brunei.svg Brunei 1984-09-21
    Flag of Bulgaria.svg Bulgarien 1955-12-14
    Flag of Burkina Faso.svg Burkina Faso 1960-09-20 Bis zum 4. August 1984 als Obervolta.
    Flag of Burundi.svg Burundi 1962-09-18
    Flag of Chile.svg Chile 1945-10-24
    Flag of the Republic of China.svg Republik China
    (Taiwan)
    1945-10-24 Die Republik China war Gründungsmitglied der Vereinten Nationen und hatte den offiziellen Sitz Chinas inne. Die Republik China auf Taiwan verlor an Bedeutung, nachdem immer mehr Staaten die Volksrepublik China anerkannten. Am 21. Oktober 1971 wurde sowohl der Sitz in der Vollversammlung als auch im Sicherheitsrat auf die Volksrepublik übertragen. Seitdem wird die Republik China von den Vereinten Nationen nur noch als stabilisiertes De-facto-Regime angesehen.
    Flag of the People's Republic of China.svg China, Volksrepublik 1971-10-21 Am 21. Oktober 1971 wurden die Sitze Chinas in Vollversammlung und Sicherheitsrat der Vereinten Nationen vom Gründungsmitglied Republik China auf die Volksrepublik China übertragen, nachdem immer mehr Staaten die Volksrepublik anerkannt hatten.
    Flag of Costa Rica.svg Costa Rica 1945-11-02
    Flag of Denmark.svg Dänemark 1945-10-24
    Flag of East Germany.svg Deutsche Demokratische Republik 1973-09-18 Durch ihren Beitritt zur Bundesrepublik Deutschland am 3. Oktober 1990 erlosch die DDR als Staat und Völkerrechtssubjekt.
    Flag of Germany.svg Deutschland, Bundesrepublik 1973-09-18
    Flag of Dominica.svg Dominica 1978-12-18
    Flag of the Dominican Republic.svg Dominikanische Republik 1945-10-24
    Flag of Djibouti.svg Dschibuti 1977-09-20
    Flag of Ecuador.svg Ecuador 1945-12-21
    Flag of Côte d'Ivoire.svg Elfenbeinküste 1960-09-20
    Flag of El Salvador.svg El Salvador 1945-10-24
    Flag of Eritrea.svg Eritrea 1993-05-28
    Flag of Estonia.svg Estland 1991-09-17
    Flag of Eswatini.svg Eswatini 1968-09-24 Am 19. April 2018 wurde der frühere Name Königreich Swasiland (Kurzform: Swasiland) in Königreich Eswatini (Kurzform: Eswatini) geändert.
    Flag of Fiji.svg Fidschi 1970-10-13
    Flag of Finland.svg Finnland 1955-12-14
    Flag of France (1794–1815, 1830–1974, 2020–present).svg Frankreich 1945-10-24
    Flag of Gabon.svg Gabun 1960-09-20
    Flag of The Gambia.svg Gambia 1965-09-21
    Flag of Georgia.svg Georgien 1992-07-31
    Flag of Ghana.svg Ghana 1957-03-08
    Flag of Grenada.svg Grenada 1974-09-17
    Flag of Greece.svg Griechenland 1945-10-25
    Flag of Guatemala.svg Guatemala 1945-11-21
    Flag of Guinea.svg Guinea 1958-12-12
    Flag of Guinea-Bissau.svg Guinea-Bissau 1974-09-17
    Flag of Guyana.svg Guyana 1966-09-20
    Flag of Haiti (civil).svg Haiti 1945-10-24
    Flag of Honduras.svg Honduras 1945-12-17
    Flag of India.svg Indien 1945-10-30 Bis zum 15. August 1947 als Britisch-Indien unter britischer Herrschaft.
    Flag of Indonesia.svg Indonesien 1950-09-28 Indonesien verließ die Vereinten Nationen am 20. Januar 1965, erklärte aber am 19. September 1966, die Zusammenarbeit wieder aufnehmen zu wollen und nahm eine Einladung der Generalversammlung am 28. September 1966 an.
    Flag of Iraq.svg Irak 1945-12-21
    Flag of Iran.svg Iran 1945-10-24
    Flag of Ireland.svg Irland 1955-12-14
    Flag of Iceland.svg Island 1946-11-19
    Flag of Israel.svg Israel 1949-08-11
    Flag of Italy.svg Italien 1955-12-14
    Flag of Jamaica.svg Jamaika 1962-09-18
    Flag of Japan.svg Japan 1956-12-18
    Flag of South Yemen.svg Jemen, Süd- 1967-12-14 Die Demokratische Volksrepublik Jemen (Südjemen) war seit 14. Dezember 1967 Mitglied der Vereinten Nationen. Am 22. Mai 1990 vereinigten sich die beiden Staaten zu einem gemeinsamen Staat mit der Bezeichnung Republik Jemen.
    Flag of the Mutawakkilite Kingdom of Yemen.svg Jemen, Nord- 1947-09-30 Das Königreich Jemen (ab 1962 Jemenitische Arabische Republik) (Nordjemen) war seit 30. September 1947 Mitglied der Vereinten Nationen.Am 22. Mai 1990 vereinigten sich die beiden Staaten zu einem gemeinsamen Staat mit der Bezeichnung Republik Jemen.
    Flag of Yemen.svg Jemen 1990-05-22 Nordjemen war seit 30. September 1947, Südjemen seit 14. Dezember 1967 Mitglied der Vereinten Nationen. Am 22. Mai 1990 vereinigten sich die beiden Staaten zu einem gemeinsamen Staat mit der Bezeichnung Republik Jemen. Die UN führt als Beitrittsdatum der vereinigten Staaten das Datum des Beitritts Nordjemens.
    Flag of Jordan.svg Jordanien 1955-12-14
    Flag of Cambodia.svg Kambodscha 1955-12-14
    Flag of Cameroon.svg Kamerun 1960-09-20
    Flag of Canada.svg Kanada 1945-11-09
    Flag of Cape Verde.svg Kap Verde 1975-09-16
    Flag of Kazakhstan.svg Kasachstan 1992-03-02
    Flag of Qatar.svg Katar 1971-09-21
    Flag of Kenya.svg Kenia 1963-12-16
    Flag of Kyrgyzstan.svg Kirgisistan 1992-03-02
    Flag of Kiribati.svg Kiribati 1999-09-14
    Flag of Colombia.svg Kolumbien 1945-11-05
    Flag of the Comoros.svg Komoren 1975-11-12
    Flag of the Republic of the Congo.svg Kongo, Republik 1960-09-20
    Flag of the Democratic Republic of the Congo.svg Kongo, Demokratische Republik 1960-09-20 Vom 27. Oktober 1971 bis zum 17. Mai 1997 als Zaire.
    Flag of North Korea.svg Korea, Nord- 1991-09-17
    Flag of South Korea.svg Korea, Süd- 1991-09-17
    Flag of Croatia.svg Kroatien 1992-05-22 Die Republik Kroatien wurde nach dem Zerfall der Jugoslawien eigenständiges Mitglied.
    Flag of Cuba.svg Kuba 1945-10-24
    Flag of Kuwait.svg Kuwait 1963-05-14
    Flag of Laos.svg Laos 1955-12-14
    Flag of Lesotho.svg Lesotho 1966-10-17
    Flag of Latvia.svg Lettland 1991-09-17
    Flag of Lebanon.svg Libanon 1945-10-24
    Flag of Liberia.svg Liberia 1945-11-02
    Flag of Libya.svg Libyen 1955-12-14
    Flag of Liechtenstein.svg Liechtenstein 1990-09-18
    Flag of Lithuania.svg Litauen 1991-09-17
    Flag of Luxembourg.svg Luxemburg 1945-10-24
    Flag of Madagascar.svg Madagaskar 1960-09-20
    Flag of Malawi.svg Malawi 1964-12-01
    Flag of Malaysia.svg Malaysia 1957-09-17 Am 17. September 1957 wurde der Malaiische Bund Mitglied der Vereinten Nationen. Im Anschluss an die Aufnahme von Singapur, Sabah (Nordborneo) und Sarawak in den Bund wurde dieser am 16. September 1963 umbenannt und heißt seitdem Malaysia.
    Flag of Maldives.svg Malediven 1965-09-21
    Flag of Mali.svg Mali 1960-09-28
    Flag of Malta.svg Malta 1964-12-01
    Flag of Morocco.svg Marokko 1956-11-12
    Flag of the Marshall Islands.svg Marshallinseln 1991-09-17
    Flag of Mauritania.svg Mauretanien 1961-10-27
    Flag of Mauritius.svg Mauritius 1968-04-24
    Flag of Mexico.svg Mexiko 1945-11-07
    Flag of the Federated States of Micronesia.svg Mikronesien 1991-09-17
    Flag of Moldova.svg Moldau 1992-03-02
    Flag of Monaco.svg Monaco 1993-05-28
    Flag of Mongolia.svg Mongolei 1961-10-27
    Flag of Montenegro.svg Montenegro 2006-06-28 Zuvor war Montenegro als Teil verschiedener Vorgängerstaaten Mitglied der UN: Bis zum Zerfall von der SFR Jugoslawien, vom 1. November 2000 bis zur Umbenennung am 4. Februar 2003 in der Bundesrepublik Jugoslawien und ab der Umbenennung in Serbien und Montenegro. Am 3. Juni 2006 erklärte Montenegro seine Unabhängigkeit.
    Flag of Mozambique.svg Mosambik 1975-09-16
    Flag of Myanmar.svg Myanmar 1948-04-19 Bis zum 18. Juni 1989 als Birma.
    Flag of Namibia.svg Namibia 1990-04-23
    Flag of Nauru.svg Nauru 1999-09-14
    Flag of Nepal (with spacing, aspect ratio 4-3).svg Nepal 1955-12-14
    Flag of New Zealand.svg Neuseeland 1945-10-24
    Flag of Nicaragua.svg Nicaragua 1945-10-24
    Flag of the Netherlands.svg Niederlande 1945-12-10
    Flag of Niger.svg Niger 1960-09-20
    Flag of Nigeria.svg Nigeria 1960-10-07
    Flag of North Macedonia.svg Nordmazedonien 1993-04-08 Mazedonien wurde nach dem Zerfall des Gründungsmitglieds Jugoslawien selbstständig und beantragte die Aufnahme in die Generalversammlung. Aufgrund von Meinungsverschiedenheiten mit Griechenland über den Namen des Staates beschloss die Generalversammlung am 8. April 1993 die Aufnahme des Staates mit der provisorischen Bezeichnung „Ehemalige Jugoslawische Republik Mazedonien“. Diese provisorische Bezeichnung wurde in den Vereinten Nationen bis zur Beilegung des Namensstreits verwendet.
    Flag of Norway.svg Norwegen 1945-11-27
    Flag of Oman.svg Oman 1971-10-07
    Flag of Austria.svg Österreich 1955-12-14
    Flag of East Timor.svg Osttimor 2002-09-27
    Flag of Pakistan.svg Pakistan 1947-09-30
    Flag of Palau.svg Palau 1994-12-15
    Flag of Panama.svg Panama 1945-11-13
    Flag of Papua New Guinea.svg Papua-Neuguinea 1975-10-10
    Flag of Paraguay.svg Paraguay 1945-10-24
    Flag of Peru.svg Peru 1945-10-31
    Flag of the Philippines.svg Philippinen 1945-10-24 Bis zum 4. Juli 1946 unter US-amerikanischer Herrschaft.
    Flag of Poland.svg Polen 1945-10-24
    Flag of Portugal.svg Portugal 1955-12-14
    Flag of Rwanda.svg Ruanda 1962-09-18
    Flag of Romania.svg Rumänien 1955-12-14
    Flag of Russia.svg Russland 1991-12-24 Die Sowjetunion war am 24. Oktober 1945 ein Gründungsmitglied der Vereinten Nationen. In einem mit 24. Dezember 1991 datierten Brief informierte der Präsident der Russischen Föderation den Generalsekretär der UN, dass die Mitgliedschaft der Sowjetunion mit Unterstützung der 11 Mitgliedstaaten der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten durch die Russische Föderation aufrechterhalten wird.
    Flag of the Solomon Islands.svg Salomonen 1978-09-19
    Flag of Zambia.svg Sambia 1964-12-01
    Flag of Samoa.svg Samoa 1976-12-15
    Flag of San Marino.svg San Marino 1992-03-02
    Flag of Zanzibar (December 1963-January 1964).svg Sansibar 1963-12-16 Am 26. April 1964 schlossen sich Tanganjika und Sansibar zur Vereinigten Republik von Tanganjika und Sansibar zusammen und setzten die Mitgliedschaft in den Vereinten Nationen als ein Staat fort. Die Republik wurde am 1. November 1964 in Vereinigte Republik Tansania umbenannt.
    Flag of Sao Tome and Principe.svg São Tomé und Príncipe 1975-09-16
    Flag of Saudi Arabia.svg Saudi-Arabien 1945-10-24
    Flag of Sweden.svg Schweden 1946-11-19
    Flag of Switzerland within 2to3.svg Schweiz 2002-09-10
    Flag of Senegal.svg Senegal 1960-09-28
    Flag of Serbia.svg Serbien 2000-11-01 Nach der Auflösung der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien kam es am 27. April 1992 zur Neugründung der „Bundesrepublik Jugoslawien“. Die von ihr beanspruchte Rechtsnachfolge für das ehemalige Jugoslawien wurde jedoch von der UN zurückgewiesen. Die neue Bundesrepublik Jugoslawien wurde stattdessen um eine Neubewerbung gleich den anderen Staaten Ex-Jugoslawiens gebeten. Am 4. Februar 2003 benannte sich der Staat in „Serbien und Montenegro“ um. Dieser wurde in die UN aufgenommen. Am 3. Juni 2006 erklärte sich Montenegro nach einem Referendum für unabhängig. Der Rechtsnachfolger von Serbien und Montenegro ist die Republik Serbien, welche die daran geknüpfte UN-Mitgliedschaft behielt.
    Flag of Seychelles.svg Seychellen 1976-09-21
    Flag of Sierra Leone.svg Sierra Leone 1961-09-27
    Flag of Zimbabwe.svg Simbabwe 1980-08-25
    Flag of Singapore.svg Singapur 1965-09-21
    Flag of Slovakia.svg Slowakei 1993-01-19 Die Tschechoslowakei war Gründungsmitglied der Vereinten Nationen. Nach der Teilung des Landes zum 31. Dezember 1992 wurden Tschechien und die Slowakei eigenständige Mitglieder.
    Flag of Slovenia.svg Slowenien 1992-05-22 Die Republik Slowenien wurde aufgenommen, nachdem Jugoslawien zerfallen war.
    Flag of Somalia.svg Somalia 1960-09-20
    Flag of Spain.svg Spanien 1955-12-14
    Flag of Sri Lanka.svg Sri Lanka 1955-12-14 Bis zum 22. Mai 1972 als Ceylon.
    Flag of Saint Kitts and Nevis.svg St. Kitts
    und Nevis
    1983-09-23
    Flag of Saint Lucia.svg St. Lucia 1979-09-18
    Flag of Saint Vincent and the Grenadines.svg St. Vincent und
    die Grenadinen
    1980-09-16
    Flag of South Africa.svg Südafrika 1945-11-07
    Flag of Sudan.svg Sudan 1956-11-12
    Flag of South Sudan.svg Südsudan 2011-07-14
    Flag of Suriname.svg Suriname 1975-12-04
    Flag of Syria.svg Syrien 1945-10-24 Am 21. Februar 1958 schloss sich das Land mit Ägypten zur Vereinigten Arabischen Republik (VAR) zusammen, die als einzelner Staat weiterhin den UN angehörte. Nach dem Austritt Syriens aus der VAR am 13. Oktober 1961 wurden beide Staaten wieder Einzelmitglieder der UN.
    Flag of Tajikistan.svg Tadschikistan 1992-03-02
    Flag of Tanganyika (1961–1964).svg Tanganjika 1961-12-14 Am 26. April 1964 schlossen sich Tanganjika und Sansibar zur Vereinigten Republik von Tanganjika und Sansibar zusammen und setzten die Mitgliedschaft in den Vereinten Nationen als ein Staat fort. Die Republik wurde am 1. November 1964 in die Vereinigte Republik Tansania umbenannt.
    Flag of Tanzania.svg Tansania 1964-04-26 Am 26. April 1964 schlossen sich Tanganjika und Sansibar zur Vereinigten Republik von Tanganjika und Sansibar zusammen und setzten als ein Staat die Mitgliedschaft der Einzelstaaten fort. Die Republik wurde am 1. November 1964 in die Vereinigte Republik Tansania umbenannt.
    Flag of Thailand.svg Thailand 1946-12-16 Bis zum 11. Mai 1949 als Siam.
    Flag of Togo.svg Togo 1960-09-20
    Flag of Tonga.svg Tonga 1999-09-14
    Flag of Trinidad and Tobago.svg Trinidad und Tobago 1962-09-18
    Flag of Chad.svg Tschad 1960-09-20
    Flag of the Czech Republic.svg Tschechien 1993-01-19 Die Tschechoslowakei war Gründungsmitglied der Vereinten Nationen. Nach der Teilung des Landes zum 31. Dezember 1992 wurden Tschechien und die Slowakei eigenständige Mitglieder.
    Flag of Tunisia.svg Tunesien 1956-11-12
    Flag of Turkey.svg Türkei 1945-10-24 Die Türkei ist das einzige Land, das von den UN eingeladen wurde.
    Flag of Turkmenistan.svg Turkmenistan 1992-03-02
    Flag of Tuvalu.svg Tuvalu 2000-09-05
    Flag of Uganda.svg Uganda 1962-12-25
    Flag of Ukraine.svg Ukraine 1945-10-24 Die Ukrainische Sozialistische Sowjetrepublik war 1945 eine Teilrepublik der Sowjetunion. Damit verfügte die Sowjetunion zusammen mit der Ukraine und Weißrussland als einziges Land über effektiv drei Sitze bei den Vereinten Nationen.
    Flag of Hungary.svg Ungarn 1955-12-14
    Flag of Uruguay.svg Uruguay 1945-12-18
    Flag of Uzbekistan.svg Usbekistan 1992-03-02
    Flag of Vanuatu.svg Vanuatu 1981-09-15
    Flag of Venezuela.svg Venezuela 1945-11-15
    Flag of the United Arab Emirates.svg Vereinigte Arabische Emirate 1971-12-09
    Flag of the United Arab Republic (1958–1971).svg Vereinigte Arabische Republik 1958-02-21
    Flag of the United States (Pantone).svg Vereinigte Staaten 1945-10-24
    Flag of the United Kingdom.svg Vereinigtes Königreich 1945-10-24
    Flag of Vietnam.svg Vietnam 1977-09-20
    Flag of the Central African Republic.svg Zentralafrikanische Republik 1960-09-20
    Flag of Cyprus.svg Republik Zypern 1960-09-20

    Literatur

    • 1995: Das System der Vereinten Nationen und seine Vorläufer, Gesamtwerk in 3 Bänden, Herausgeber Volker Rittberger und Hans von Mangoldt, Autor Franz Knipping, 5000 Seiten, ISBN 978-3406394829
    • 1999: Lexikon der Vereinten Nationen, Herausgeber Helmut Volger, 792 Seiten, De Gruyter Oldenbourg, ISBN 978-3486247954
    • 2005: 60 Jahre Vereinte Nationen In: Bundeszentrale für politische Bildung, Societäts-Verlag, Frankfurt am Main, ISSN 0479-611X (PDF)
    • 2014: Die Vereinten Nationen: Aufgaben, Instrumente und Reformen, Sven Bernhard Gareis und Johannes Varwick, 428 Seiten, UTB GmbH, 5. Auflage, ISBN 978-3825285739
    • 2014: Die Vereinten Nationen: Eine Einführung, Manuela Scheuermann, 240 Seiten, Springer VS, ISBN 978-3658025748
    • 2016: Die UNO: Geschichte, Aufgaben, Perspektiven, Klaus Dieter Wolf, 128 Seiten, C.H.Beck, 3. aktualisierte Auflage, ISBN 978-3406689932
    • 2019: Die UNO: Aufgaben und Arbeitsweisen, Reinhard Wesel, 300 Seiten, utb GmbH, ISBN 978-3825252922
    • 2020: ABC der Vereinten Nationen, 342 Seiten, Herausgeber Auswärtiges Amt (PDF)
    • 2020: 75 Jahre UNO: Macht und Ohnmacht der Vereinten Nationen, Andreas Dripke und Hang Nguyen, 330 Seiten, DC Publishing, ISBN 978-3947818075

    Weblinks

    Quellen